Servicekraft In Gastronomie Und Hotelgewerbe

  • Weiterbildung
  • -
  • Servicekraft-in-Gastronomie-und-Hotelgewerbe

Servicekraft in Gastronomie und Hotelgewerbe

Hervorragende Beschäftigungschancen

Im Juni 2018 gab es in der Branche rund 1,1 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte - 1,9 Prozent mehr als zwölf Monate zuvor. Zudem waren in der Gastronomie rund 600.000 Minijobber beschäftigt. Jedoch kann die Beschäftigung mit der Nachfrage nicht Schritt halten. "Die Zahl der offenen Stellen und nicht besetzten Ausbildungsplätze im Gastgewerbe wächst ebenfalls", so das Wirtschaftsministerium.
Die Beschäftigungsaussichten in Gastronomie und Hotelgewerbe sind daher sehr gut, insbesondere für qualifiziertes Personal.
Die Absolventen dieser Qualifizierung übernehmen grundlegende Aufgaben in der Bewirtung und Betreuung von Gästen in Restaurants und Hotels. Ressourcenschonend und gemäß der Hygienevorschriften helfen sie bei der Zubereitung und dem Anrichten von Speisen und Getränken, bewirten und beraten Gäste und erledigen Reinigung und Instandhaltung.


Inhalte

Allgemeine Grundlagen zum Berufsbild

  • Berufsbilder im Gastätten- und Hotelgewerbe
  • Voraussetzungen und Pflichten (insbesondere Hygiene und Qualitätskonrollen)
  • Grundlagen der Kommunikation
  • Eigene Perspektiventwicklung (Bewerbungstraining)

Grundlagen "Service"

  • Erwartungen von Gästen und Gelingensbedingungen von Kundenzufriedenheit
  • Rechtliche Inhalte (Hausrecht, Alkohol- und Konsum von Betäubungsmitteln)
  • Abläufe und Aufgaben im Service (Begrüßung, Koordination mit Küche und weiteren Mitarbeiter*innen,
    hygienische Standards, Servieren von Speisen und Getränken, Sonderwünsche, Kinder,
    behinderte Gäste, Verabschiedung und Bezahlung)
  • Umgang mit Problemlagen (Verzögerungen im Ablauf, Störungen durch Gäste, Beschwerden)

Grundlagen "Hauswirtschaft und Küche"

  • Abläufe und Aufgaben in Küche und Gastraum (familiengeführte Restaurants, Systemgastronomie)
  • Schnittstellen und Koordination von Aufgaben
  • Hygiene und Qualität

Grundlagen "Hotelgewerbe"

  • Abläufe und Aufgaben in einem Hotelbetrieb (von "Fremdzimmerne", AirBnB, Erlebniscamping, Familotel, Luxussuiten)
  • Besondere Angebote vun Erfordernisse (Kinderbetreuung, behinderte Menschen, Animation)
  • Diskretion und Verschwiegenheit
  • Psychologische Grundlagen (menschliche Bedürfnisse)

Grundlagen Erste Hilfe und Notfälle

  • Notruf
  • Versorgung von verschiedenen Verletzungen
  • Wiederbelebung
  • Erkennen von Krankheitssymptomen
  • Erste Hilfe Übungen

Ablauf der Maßnahme

  • Dauer und Umfang: ca. 3 Monate (13 Wochen)
  • Unterrichtsphasen: 280 Unterrichtseinheiten (á 45 Minuten)
  • Betriebliche Praxis: 140 Stunden (á 60 Minuten) betriebliche Praktika

Abschluss
Nach Beendigung der Weiterbildung erhalten die Teilnehmer/innen ein aussagekräftiges Zertifikat der EuBiA über die konkreten Inhalte und den Umfang der Maßnahme.

Downloads

servicekraft-in-Gastronomie-und-Hotelgewerbe.pdf

Haben Sie noch fragen oder können wir Sie unterstützen?

Kontakt